Bürgerservice A-Z

Personalausweis

Beantragung eines Personalausweises
Wichtige Informationen

Zum 01.11.2010 wurde der neue elektronische Personalausweis im Scheckkartenformat eingeführt. Wesentliche Neuerung ist neben der Aufnahme biometrischer Merkmale (Foto) und der freiwilligen Speicherung der Fingerabdrücke die Einführung des elektronischen Identitätsnachweises, der sog. eID-Funktion bzw. Online-Ausweisfunktion. Zudem ist der neue Personalausweis für die Nutzung einer Signatur- und Unterschriftsfunktion vorbereitet.

Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz sind verpflichtet, einen Ausweis zu besitzen, sobald sie 16 Jahre alt sind und der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, oder wenn sie dieser nicht unterliegen, sich überwiegend in Deutschland aufhalten. Sie müssen ihn auf Verlangen einer zur Feststellung der Identität berechtigten Behörde vorlegen.


Gültigkeit

Der Personalausweis ist unterschiedlich lange gültig:

  • vor Vollendung des 24. Lebensjahres: 6 Jahre
  • ab Vollendung des 24. Lebensjahres: 10 Jahre
  • vorläufiger Personalausweis: höhstens 3 Monate

Hinweis:
Verlängerung der Gültigkeit eines Personalausweises ist nicht möglich!
Seit 01.11.2010 können nur noch neue Personalausweise beantragt werden. Alle alten Personalausweise behalten ihre Gültigkeit bis zum Ablaufdatum. Ein vorzeitger Umtausch des alten Personalausweises ist aber jederzeit möglich.


Zuständigkeit

Im Freistaat Bayern sind die (Wohnsitz-)Gemeinden zuständige Personalausweisbehörden. Bei mehreren Wohnungen ist auf die Hauptwohnung abzustellen.


Voraussetzungen für die Ausstellung

  • Deutsche(r) im Sinne des Art. 116 Abs. 1 Grundgesetz
  • Stellung eines förmlichen Antrags bei der jeweils zuständigen Gemeinde durch Antragssteller (ab dem 16. Lebensjahr) bzw. gesetzlichen Vertreter (z.B. bei gemeinsamem Sorgerecht durch beide Elternteile, leben diese nicht nur vorübergehend getrennt i.d.R. allein durch den Elternteil, bei dem sich das Kind gewöhntlich aufhält) oder Betreuer
  • Vertretung durch Bevollmächtigte nicht zulässig
  • Zur Prüfung der Identität muss der Personalausweisbewerber (also auch das Kind oder der Jugendliche unter 16 Jahren) grundsätzlich persönlich bei der Personalausweisbehörde erscheinen.

Erforderliche Unterlagen

  • aktuelles biometrisches Lichtbild (Frontalaufnahme)
  • weitere Unterlagen z.B. Personenstandsurkunden, Staatsangehörigkeitsurkunden
  • bei Antragstellern unter 16 Jahren ist die Anwesenheit oder die Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigter oder der Sorgerechtsnachweis bei nur einem Erziehungsberechtigten erforderlich

Bearbeitungsdauer

ca. 2 bis 3 Wochen

vorläufiger Personalausweis: Ausstellung sofort möglich


Kosten

Antragsteller ab 24 Jahren: 28,80 €
Antragsteller unter 24 Jahren: 22,80 €
Ausstellung von Ausweisen für Bedürftige: Gebührenreduzierung oder – befreiung möglich; aufgrund der Berücksichtigung im Regelbedarf ist eine Bedürftigkeit der Leistungsempfänger nach SGB II und SGB XII im Regelfall nicht mehr gegeben
Vorläufiger Personalausweis: 10,00 €

 

Hinweis: Anhebung der Gebühren

  • Anhebung der Gebühren um 13,00 €, wenn die Amtshandlung auf Veranlassung des Antragstellers außerhalb der behördlichen Dienstzeit oder von einer nicht zuständigen Behöre vorgenommen wird.
  • Anhebung der Gebühren um 30,00 € bei Beantragung durch sog. Auslandsdeutsche bis – unzuständigen – Inlandspersonalausweisbehörden.

 

Weitere Gebühren:

Erstmaliges Aktivieren der Online-Ausweisfunktion bei der Ausgabe oder bei der Vollendung des 16. Lebensjahres: gebührenfrei
Nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion: 6,00 €
Deaktivieren der Online-Ausweisfunktion: gebührenfrei
Ändern der PIN im Bürgeramt (z.B. Pin vergessen): 6,00 €
Ändern der Anschrift bei Umzügen: gebührenfrei
Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall: gebührenfrei
Entsperren der Online-Ausweisfunktion: 6,00 €
Kosten für das Aufbringen eines elektronischen Signaturzertifikates: Festlegung Preis durch jeweiligen Anbieter

Online-Ausweisfunktion

Zur Online-Ausweisfunktion erhalten Sie im Rahmen der Beantragung des Personalausweises Informationsmaterial von Ihrer zuständigen Personalausweisbehörde oder per De-Mail. Ob Sie die Online-Ausweisfunktion wünschen, müssen Sie erst entscheiden, wenn Sie Ihren Personalausweis abholen. Sie können Ihre Entscheidung aber später auch noch ändern. Die Online-Ausweisfunktion lässt sich jederzeit, solange Ihr Personalausweis gültig ist, in der Personalausweisbehörde ein- und ausschalten.

Vor Abholung Ihres Personalausweises erhalten Sie vom Ausweishersteller, der Bundesdruckerei GmbH, einen PIN-Brief mit einer PIN (Geheimnummer), einer PUK (Entsperrnummer) und einem Sperrkennwort. Auch wenn Sie diese Online-Ausweisfunktion nicht nutzen wollen, erhalten Sie den Brief und sollten diesen aufbewahren. PIN-Briefe werden nur an antragstellende Personen versandt, die älter als 15 Jahre und neun Monate sind.

Wenn die antragstellende Person zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht 16 Jahre alt ist, schaltet der Ausweishersteller die Funktion aus.

Die Online-Ausweisfunktion leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit Ihrer Daten und zur Datensparsamkeit, denn Sie können mit Blick auf die persönliche Geheimnummer und der Erfordernis von Berechtigungszertifikaten für Dienstanbieter jederzeit selbst bestimmen, ob und wem Sie welche Daten zur Verfügung stellen.

Sperrnotruf für die Online-Ausweisfunktion: 116116


Abholung

Jeder Ausweisinhaber erhält zusätzlich einen Brief, der ihn darüber informiert, dass sein Personalausweis zur Abholung bei der Gemeinde Waldaschaff bereitliegt.


Für Fragen zum Thema „Personalausweis“ steht Ihnen gerne unsere Sachbearbeiterin Frau Hock zur Verfügung.
Telefon 06095.9710-25; Zimmer 1, Erdgeschoss.