Bürgerservice A-Z

Sterbefall

Anzeige und Beurkundung
Wichtige Informationen

Sterbefälle werden in aller Regel durch das durch die Angehörigen beauftragte Bestattungsunternehmen durchgeführt. Dieses erfragt bei den Angehörigen alle erforderlichen Angaben, welche das Standesamt für die Beurkundung des Sterbefalles benötigt.


Erforderliche Daten

Nach Anzeige des Sterbefalles nimmt das Standesamt die Beurkundung im Sterberegister vor. Dabei werden folgende Daten über den Verstorbenen eingetragen:

  • Vorname, Familienname
  • Tag, Uhrzeit und Ort des Todes
  • Familienstand (z.B. verheiratet, geschieden, in eigetragener Lebenspartnerschaft)
  • Wohnort
  • Religionszugehörigkeit (auf Wunsch)

Aus dem Sterberegister erstellt das Standesamt auf Antrag eine Sterbeurkunde, in dieser wesentliche Daten aus dem Sterberegister übernommen werden. Außerdem kann auch ein beglaubigter Ausdruck aus dem Sterberegister (das ist eine wortgetreue Wiedergabe des Inhalts des Sterberegisters) ausgestellt werden.


Kosten

Die Beurkundung ist gebührenfrei.

Sterbeurkunden sind gebührenpflichtig: 10,00 € pro Stück

Es können aber auch zweckgebundene Sterbeurkunden, z.B. für Zwecke der gesetzlichen Sozialversicherungen, kostenfrei ausgestellt werden.


Für Fragen zum Thema „Sterbefall“ steht Ihnen unser Sachbearbeiter Herr Ritter gerne zur Verfügung.
Telefon 06095.9710-27; Zimmer 2, Erdgeschoss