Aktuelles

zurück

Reinhaltung und Reinigung…

8. September 2017

… von öffentlichen Straßen!

Bei einer Begehung durch die Gemeindeverwaltung wurde vermehrt festgestellt, dass viele private Grundstücke und die dazugehörigen öffentlichen Gehsteige mit Gras und Unkraut bewachsen sind. Durch das Bewachsen verringert sich die Haltbarkeit der gemeindlichen Gehwege enorm, es entstehen Stolperstellen, die besonders für ältere Mitbürger gefährlich werden können. Auch das Ortsbild wird durch den Bewuchs gestört.

Gemäß § 5 der Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen der Gemeinde Waldaschaff sind die Bürger dazu verpflichtet, den Gehweg von Gras und Unkraut zu befreien. Wenn dieser Verpflichtung nicht nachgekommen wird, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis zu 510,00 € geahndet werden kann. Des Weiteren möchten wir Sie darauf hinweisen, dass überh.ngende Äste und Sträucher, die in den Gehweg hineinragen und somit den laufenden Verkehr beinträchtigen, zurückgeschnitten werden müssen. Bitte beachten Sie, dass diese Reinhaltungspfl icht auch für unbebaute Grundstücke gilt!

Marcus Grimm, 1. Bürgermeister

zurück