Reizvoll
Naturverbunden
Erlebnisreich

Willkommen in unserer Heimat

Die Gemeinde Waldaschaff liegt am westlichen Rande des Hochspessarts. Umgeben von Streuobstwiesen und bewaldeten Hängen folgen die Straßen und Wege dem Laufe der drei Bäche: Aute, Mittle und Kleinaschaff. Erste Besiedlungen unserer Gemeinde lassen sich ins 5. Jahrhundert eindatieren. Ab dem Jahre 982 unterstand Waldaschaff der Herrschaft der Mainzer Kurfürsten. Die Bevölkerung sicherte für diese Jagdgebiete im Spessart und bewirtschaftete die vorhandenen landwirtschaftlichen Flächen.

 

Durch die Kurfürsten ist zur Sicherung des Gebietes zwischen 1350 und 1370 eine Forststube in Waldaschaff errichtet worden. Seit dieser Zeit hat sich in Waldaschaff viel getan! Heute ist unsere Gemeinde ein attraktiver Zugangsort für junge Familien, ein wunderschöner Natur gelegenes Erholungsgebiet der Region Aschaffenburg und Frankfurt am Main. Waldaschaff bietet Besuchern jeden Alters umfangreiche Möglichkeiten der individuellen Freizeitgestaltung und erfreut sich durch die verkehrsgünstige Lage auch bei Gewerbetreibenden stets großer Beliebtheit.

 

Aktuelles

26. April 2019

Eichenprozessionsspinner…

eichenprozessionsspinner

… können heftige Allergien auslösen! In den Sommermonaten bilden sich zahlreiche Eichenprozessionsspinner in den Baumkronen der Eichen. Beim Kontakt mit den Gifthärchen drohen heftige allergische Reaktionen. Die Brennhaare der Raupen können unerträglich juckende Hautekzeme…

zum Artikel
26. April 2019

Ausbau der Walburgstraße / Baustraße Nord

baustelle

Die Regierung von Unterfranken hat mit Schreiben vom 16.04.2019 die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn für die Baustraße Nord für den Ausbau der Walburgstraße erteilt. Den Auftrag für die Arbeiten hat die Baufirma Franz…

zum Artikel
25. April 2019

Einladung zur Bürgerversammlung

GemeindeTermin

Am Montag, 06.05.2019 fi ndet um 19.00 Uhr in der Turnhalle in der Höhenstraße die diesjährige Bürgerversammlung statt. Die Investitionen in unser Kanalleitungssystem und die Wasserleitungen der letzten Jahre, aber auch die dringend…

zum Artikel