Corona

Eingeschränkter Betrieb aufgrund des Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

um die Abstände im Rathaus gewährleisten zu können bleiben die Rathaustüren geschlossen und Einlass erfolgt dann, sobald die Zimmer wieder frei und entsprechend gelüftet sind. Dies nimmt mehr Zeit in Anspruch wie dies bisher der Fall war. Vereinbaren Sie deshalb nach Möglichkeit Gesprächstermine oder bringen Sie Ihr Anliegen schriftlich oder per E-Mail vor (zu den Kontaktdaten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter).

Beim Eintreffen am Rathaus klingeln Sie bitte an den Türen.

Marcus Grimm
Bürgermeister

Lockdown, was gilt:

Bund und Länder haben sich auf weitreichende Beschränkungen geeinigt, damit gelten seit Montag, den 11. Januar 2021 folgende Maßnahmen:

  • Das Verlassen der Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt.
  • Jeder wird angehalten die physichen Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und den Personenkreis möglichst konstant zu halten.
  • Von 21 bis 5 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt. Außnahmen sind in § 3 der elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung benannt.
  • Treffen sind maximal mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie einer weiteren Person eines weiteren Hausstands sowie zugehörigen Kindern bis einschließlich drei Jahren erlaubt
  • Der Handel ist geschlossen.
  • Die Gastronomie ist geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause
  • Touristische Übernachtungsangebote sind verboten. Ausgenommen sind nötige Dienstreisen.
  • Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, sind geschlossen.
  • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen, werden untersagt. 
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
  • Die Schulen und Kitas sind geschlossen.

 

Des Weiteren gelten in Landkreis Aschaffenburg folgende Maßnahmen:

  • Es wird eine Maskenpflicht dort eingeführt, wo Menschen dichter und/oder länger zusammenkommen. Das gilt insbesondere auf bestimmten, stark frequentierten Plätzen (z.B. Fußgängerzonen, Marktplätze), in allen öffentlichen Gebäuden, auf Begegnungs- und Verkehrsflächen (z.B. Fahrstühle, Kantinen, Eingangsbereich von Hochhäusern), in den Schulen und Bildungsstätten auch im Unterricht.
  • Der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum ist untersagt.
  • Der Besuch von Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen ist auf täglich eine Person begenzt.
  • In allen Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und der Heilpädagogischen Tagesstetten sind feste Gruppen zu bilden. Alle Beschäftigten haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • In Horten und sonstigen Mittagsbetreuungen gilt für das Personal und für die betreuten Kinder die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

 

BPA_AHA+A+L_tw

Bildquelle: Bundesregierung

 

Informationen zum Impfzentrum von Stadt und Landkreis Aschaffenburg

zur Webseite des Impfzentrums

Informationen der Bundesregierung sowie des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit zum Corona-Impfung

Informationen der Bundesregierung

Informationen des Bay. Gesundheitsministeriums

Corona-Informationsblatt des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit

DEUTSCH   ENGLISCH   TÜRKISCH   RUSSISCH   ARABISCH   FARSISCH

Aktuelle Allgemeinverfügung des Lkr. Aschaffenburg

zu den Allgemeinverfügungen des Landkreises

weitere Allgemeine Informationen finden Sie hier:

Informationen des Landkreises Aschaffenburg

Bayerisches Landesportal

Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL)

Robert-Koch-Institut (RKI)

Informationen rund um die Corona-Warn-App

Informationen der Bundesregierung

 

BReg_Onlinebillboard_02_Infektionsketten_970x250px_GIF_sRGB_V01

Bildquelle: Bundesregierung

 

Hotlines

Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117

Bürgertelefon des LGL: 09131 6808 5101

Hotline des StMUK für Eltern und Lehrkräfte: 089 2186 2971

Hotline bei Fragen zur Corona-Warn-App: 0800 754 000 1